Keynote Speakers

Prof. Franz Josef Radermacher

FAW/n

Franz Josef Radermacher

Zukunftsforschung und Wissensmanagement bilden den Schwerpunkt der Arbeit des FAW/n (Forschungsinstitut für Angewandte Wissensverarbeitung/n) in Ulm, Deutschland. Der Forschungsansatz umfasst Unternehmen, Wirtschaft, Politik, Institutionen des Öffentlichen Rechts und die Gesellschaft. Ziel dieses Ansatzes ist die weltweite nachhaltige Entwicklung unter Berücksichtigung von Globalisierung, Bevölkerungsentwicklung, Umweltschutz, wirtschaftlichem Wachstum, Finanzsystem und Global Governance.

Franz Josef Radermacher bringt mit seinem Keynote-Vortrag „Globalization Sustainability Future – Balance or Destruction“ Licht ins Dunkel der komplexen und wechselseitigen Beziehungen zwischen Wirtschafts- und Finanzsystemen, Bevölkerungswachstum, Armut und Umweltschutz. Seine Darstellung zeigt Lösungen auf, wie die Welt durch nachhaltige Entwicklung verändert werden kann. Professor Franz Josef Radermacher hat an der Universität Ulm den Lehrstuhl am Institut für Datenbanken/Künstliche Intelligenz inne und ist zudem Direktor des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n – ebenfalls in Ulm.

Er ist sowohl Mitglied des Club of Rome sowie diverser nationaler und internationaler Beratungsgremien als auch Präsident des Senat der Wirtschaft e.V., Bonn und des Global Economic Network (GEN) in Wien und außerdem Vizepräsident des Ecosocial Forum Europe in Wien.

Radermacher hat internationale Preise und Auszeichnungen erhalten wie beispielsweise den The Salzburg Award for Future Research, den Vision Award des Global Economic Network und den Karl-Werner-Kieffer-Preis der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL). Erst kürzlich wurde er als Fellow der World Academy of Art & Science (WAAS) berufen.


Prof. Mojib Latif

GEOMAR

Mojib Latif

Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel ist eine der weltweit führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Meeresforschung. Aufgabe des Instituts ist die Untersuchung der chemischen, physikalischen, biologischen und geologischen Prozesse im Ozean und ihre Wechselwirkung mit dem Meeresboden und der Atmosphäre. Mit diesem breiten Forschungsspektrum steht GEOMAR in Deutschland einzig da. Darüber hinaus hat das Institut in vielen Forschungsbereichen erfolgreich die Lücke zwischen Grundlagen- und Anwendungsforschung geschlossen. Professor Latif hat Meteorologie studiert und hat seit 2003 eine Professur am GEOMAR inne. Er ist Mitglied des Cluster of Excellence „The Future Ocean“ und sitzt im Vorstand des Deutschen Klima Konsortiums (DKK) e.V.

Latif ist einer der Autoren des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) Reports. Er gilt als ein führender Spezialist für die Computermodellierung zukünftiger Klimaentwicklungen. Mit seinem Vortrag „The Challenge of Long-Term Climate Change“ beschäftigt er sich neben anderen Themen mit den anthropogenen Einflüssen auf das Klima – die sich, neben anderen Effekten, in der globalen Erwärmung dokumentieren. Er gilt als leidenschaftlicher Mahner vor den Folgen der Erderwärmung. Er hat für seine Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Forschungsergebnisse allgemeinverständlich zu erklären, den Max-Planck-Preis für öffentliche Wissenschaft erhalten.


Felix Finkbeiner

Plant-for-the-Planet Foundation

Felix Finkbeiner

Die Jugendlichen-Initiative Plant-for-the-Planet wurde im Januar 2007 von Felix Finkbeiner ins Leben gerufen. Sie basiert auf einer vom damals neun Jahre alten Felix Finkbeiner in seiner Schule gehaltenen Präsentation über die Klimakatastrophe. Inspiriert von Wangari Maathai, die in Afrika 30 Millionen Bäume gepflanzt hat, entwickelte Felix am Ende seiner Präsentation die Vision, dass Kinder und Jugendliche in jedem Land der Welt eine Million Bäume pflanzen könnten, um so die CO2-Balance wieder herzustellen.In seinem Beitrag stellt Felix Finkbeiner die Arbeit seiner Initiative vor.

Plant-for-the-Planet hat sich zu einer globalen Bewegung fortentwickelt: Derzeit haben sich weltweit rund 100.000 Kinder und Jugendliche dem Ziel verschrieben. Sie verstehen sich selbst als eine Initiative von Weltbürgern, die sich für Klimagerechtigkeit einsetzen – im Sinne der vollständigen Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen und einer gleichmäßigen Aufteilung dieser Emissionen unter allen Menschen. Seit März 2011 hat Plant-for-the-Planet eine demokratische Struktur mit einem Weltvorstand, dem 14 Kinder aus acht Nationen angehören. Felix ist ein erfahrener Redner und UN-Botschafter für Klimagerechtigkeit. Derzeit ist er als Präsident des Weltvorstands seiner Initiative tätig.



ANWENDERPRÄSENTATIONEN

Christian Simbeck

Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Christian Simbeck

Die Bayerische Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft beschäftigt sich im nationalen und internationalen Kontext mit der Erforschung von Methoden für ein nachhaltiges Forstmanagement. Ihre Forschungen leisten mit anwendungsbezogener Forschungs- und Beratungsarbeit einen Beitrag zur Veränderung der Welt. Das Ergebnis ist ein wirtschaftlich erfolgreiches, sozialverträgliches und umweltkompatibles Waldmanagement.

Innerhalb dieses Aufgabenspektrums spielt GIS eine bedeutsame Rolle auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wald- und Forstwirtschaft. Als derzeit aktuellste GIS Entwicklung profiliert sich dabei das Bayerische Waldinformationssystem BayWIS. Christian Simbeck verfügt über langjährige Berufserfahrung im Forstmanagement und leitet das Projekt seit 2009. Mit seiner Präsentation von BayWIS stellt Simbeck dar, wie BayWIS zu einem erfolgreichen Werkzeug von hohem praktischem Nutzen für die Forstverwaltung entwickelt wurde.


Ulrich Baldauf

Hamburg Port Authority

Ulrich Baldauf

Die Aufgabe der Hamburg Port Authority (HPA) liegt in der Gewährleistung höchster Effizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in allen Bereichen der Infrastruktur des Hamburger Hafens. Die hierfür nötigen Prozesse werden durch optimierte Informations- und Kommunikationstechnologien wie beispielsweise Geoinformationssysteme (GIS) unterstützt.

Basis des Tagesgeschäfts ist ein engagiertes und zukunftsorientiertes Denken: Das Ziel liegt nicht nur darin, günstige Wachstumsbedingungen für den Hafen zu schaffen, sondern diese Entwicklung aktiv zu gestalten und voranzutreiben. Eine der Tragsäulen der HPA IT-Strategie ist GIS in seiner Rolle als unternehmensweites Geoinformationssystem.

Ulrich Baldauf verbindet große Erfahrung in Computerwissenschaften mit solchen als Software-Ingenieur und IT-Consultant und zeichnet verantwortlich für das Management der HPA IT-Strategie. Er wird darstellen, wie HPA vom Web GIS Konzept profitiert – angefangen bei der Daten Anreicherung, über integrierte Sensorinformationen wie Tidenstand und Verkehrsaufkommen, bis zu bewegten Objekten wie Schiffen und LKWs.


Joachim Herrmann

Bayerischer Staatsminister des Innern

Joachim Herrmann

Joachim Hermann, geboren 1956, ist seit 1994 Mitglied des Bayerischen Landtags, seit 2007 Bayerischer Innenminister und seit 2008 Stellvertreter des Bayerischen Ministerpräsidenten. Zuvor hatte er Führungspositionen in der Verwaltung inne, beispielsweise in der Bayerischen Staatskanzlei sowie in der Privatindustrie als Justiziar in der Rechtsabteilung der Siemens AG. Herrmann ist seit 1977 politisch aktiv und in einer Reihe von Ehrenämtern tätig. Er hat an der Friedrich Alexander Universität Erlangen und der Ludwig Maximilian Universität München Jura studiert.